+43 660 7642402

Schattenarbeit nach Körber/Pott

Gehen wir davon aus, dass jeder Mensch mit 100% Entwicklungspotential, 100% Entwicklungsfähigkeit und 100% Entwicklungswillen auf die Welt kommt. Als Teil des großen Ganzen geht es nun darum den ureigenen, spezifischen Selbstausdruck zu entwickeln und das Leben mit den besonderen Talenten und dem einzigartigem Sein zu bereichern.

Dadurch, dass jeder Mensch Teil des großen Ganzen ist, dienen körperliche Probleme, die nun im Leben auftauchen mögen, Konflikte und/oder Schmerz sowohl dem Einzelnen, als auch dem Umfeld als Möglichkeit zur Weiterentwicklung. All dies Geschehnisse passieren eingebettet im Vertrauen, dass alles, was passiert, einen Sinn zum Wohle jeder/s Einzelnen hat.

So werden Herausforderungen zu Entwicklungschancen (Ford, 2014), um immer weiter und immer mehr die beste Version unseres Selbst zu werden, die wir in diesem Leben werden können, die wir im Jetzt sein können.

Das heisst: MEHR werden auf allen Ebenen.

Konkret: Ein schmerzfreier Körper. Wohlgefühl im Körper. Eine gute Partnerschaft. Guter Sex. Gute Beziehungen. Erfolg im Beruf. Genug Geld. Eine Familie. Kinder, die sich gut entwickeln. Spass am Leben. Lebensfreude. Lachen. Reisen. Visionen für sich selbst. Verwirklichung dieser inneren Visionen.

Die Realität zeigt die echte Entwicklung. Überall, wo echte Entwicklung passiert, entsteht ein MEHR an echter Lebensqualität.

Mehr davon: www.schattenarbeit.at

Die Schatten

Als Kind kommen wir mit allem auf die Welt, was wir brauchen. Neugierig, wissbegierig und ausdauernd im Lernen nehmen wir viele Versuche und Rückschläge in Kauf, bis wir uns drehen, sitzen, krabbeln, stehen und laufen können, bis wir wissen wie wir unsere Hände, Füsse und den Mund verwenden können. Wir probieren aus. Wir sind. Und wir erreichen unsere Ziele.

Abhängig von unserem Umfeld, von den Menschen, den Herausforderungen, der Liebe, die uns begegnet oder nicht begegnet, erfahren und lernen wir, ob wir okay sind. Wir lernen, wie wir mit Angst und Anstrengung, Herausforderung, Überraschungen, Liebe und den damit zusammenhängenden Gefühlen umgehen können. Eine Richtschnur, ein roter Faden für das spätere Leben entsteht. Dort, wo wir erfahren, dass es gut ist, wie wir sind, und dass wir genauso geliebt werden, wie wir sind, beginnen wir selbstbewusst unsere Talente zu entwickeln und uns begeistert aufs Leben einzulassen. Dort wo wir erfahren, dass es falsch ist, wie wir reagieren, dass wir selbst irgendwie nicht richtig sind, beginnen wir unser ganzes Selbst zu reduzieren und so zu modulieren, wie wir glauben, dass das Umfeld und die Welt uns haben will.

Diese Gefühle, Gedanken, Wünsche, Visionen von uns, die nicht sein dürfen – von denen wir glauben, dass sie nicht sein dürfen -, stellen wir in den Schatten (Körber, 2015).

Emotionale Narben: Die Schatten und der Körper

Im Körper werden die Schatten in Form von Spannung im Gewebe abgespeichert. Schatten entsprechen emotionalen Narben oder Traumata aus der Lebensgeschichte, die im Inneren hinter einem Schutzpanzer bzw. einer Schutzspannung im Gewebe versteckt werden.

Jedes körperliche Symptom hat eine seelische Entsprechung. Ausnahmslos!

Jeder körperliche Schmerz ist Ausdruck eines Teiles von uns, den wir uns nicht erlauben zu leben und den wir nicht im Bewusstsein haben. Sobald wir den Mut fassen, diese unsere Schatten ins Bewusstsein zu holen und zuzulassen, beginnen sie sich zu verändern. Reale Traurigkeit, Freude, Überraschung und ehrliche Betroffenheit tauchen auf, lösen den Schatten und das Trauma auf und Heilung wird möglich.

Die dazugehörige Spannung im Körper löst sich mit auf. In der Sekunde. Im selben Augenblick.